Dem CDU-Sommerfest lachte die Sonne

So haben sich das die Veranstalter, der CDU-Gemeindeverband Niedernhausen, mit dem Wetter gewünscht - ein Sommerfest wie aus dem Bilderbuch. Sabine Best hatte wieder mal auf ihrem Hofgrundstück an der Feldscheune, zusammen mit fleißigen Helfern/innen, ein mustergültiges Festgelände „gezaubert“, das die vielen Gäste unter den Schatten spendenden Pergolen zu längerem Verweilen eingeladen hatte. Auch ein Gast aus der Landesregierung, Innenminister Peter Beuth, fand Gefallen am geselligen Beisammensein und blieb länger, als es eigentlich sein Termindruck zuließ.

Nicht nur die Erwachsenen hatten Freude an kurzweiligen Gesprächen, die sich, so der ausdrückliche Wunsch der Veranstalter, nicht unbedingt um die Politik drehen sollten, sondern auch für die Kinder war bestens gesorgt. Friedel Dörr war unentwegt mit seinem Traktor und mit den, auf dem Anhänger mitfahrenden Kindern, in der Flur unterwegs. Die, kaum zurück, sich auf der Hüpfburg austoben konnten. Klarer Höhepunkt aber war für die Kinder das Reiten auf den 3 Pferden vom Ponyhof Einhornwald. Unter Aufsicht von Karin Clodt-Georg vom Reitbetrieb und Helfern/innen durften die Kinder auf den geduldigen Pferden ausreiten.

Natürlich haben die CDU-Gourmets wieder für ein schmackhaftes Grillangebot gesorgt. Gregor Schlögl hatte die - bei der Sommerhitze - nicht besonders attraktive Aufgabe, für die richtige Bräunung von Steaks und Bratwürsten zu sorgen. Martin Brömser komplettierte den Wurst- oder Steakteller dann mit den gespendeten Salaten, während Heiko Wettengl, Reiner Best und Joachim Reimann für die kühlen Getränke zuständig waren. Am Nachmittag wurde dann von Sabine Best die reichhaltige und „bunte“ Kuchentheke eröffnet und war bald für den Nachmittagskaffee der Gäste fast ausverkauft. Wie auch in den Vorjahren - es hat sich im Untertaunus herumgesprochen - hat das gute Wetter, das gastronomische Angebot und die gemütliche Geselligkeit viele Besucher zu einem längeren Verweilen veranlasst.

« CDU Sommerfest 05. August 2018 Reimann Wahl 28. Oktober »